Shop Forum More Submit  Join Login
About Literature / Hobbyist Fabian Koch26/Male/Germany Recent Activity
Deviant for 4 Years
Needs Core Membership
Statistics 188 Deviations 6,963 Comments 85,272 Pageviews
×

Newest Deviations

Chandra Brayburn Nude by Ahumanstory
Mature content
Chandra Brayburn Nude :iconahumanstory:Ahumanstory 22 2
Chandra Brayburn by Ahumanstory Chandra Brayburn :iconahumanstory:Ahumanstory 32 9 Ice cream by Ahumanstory Ice cream :iconahumanstory:Ahumanstory 30 6
Literature
6. Weltenbaum
Es war an einem fruchtbaren Morgen.
Die gelehrten Begabten der Stämme der Tiermenschen als auch der Gemeinden von Menschen saßen in Versammlungshallen und berieten darüber, wie sie essinzellen Probleme des Lebens befriedigen konnte, während alle Unbegabten beider Rassen Körperliche Arbeiten verrichteten, damit genug Nahrung und zu trinken da war. Tiere zu Jagen war streng verboten, auch wenn diese anders herum Jagt auf Menschen und Tiermenschen machten. Das Fleisch von Tieren war Heilig und dessen Verzeh ganz den Göttern vorbehalten die Seit Urzeiten Tiere jagten.
Doch so sehr auch die Begabten beider Völker darüber grübelten, wie sie die Erlösung herbei sehnen konnten. So sehr sie sich in Gedanken versanken und erdachte Lösungen für ihr sinnlichstes erhoften, sie konnten es nicht erzwingen. So sehr sie sich auch bemühten. Die Erlösung lag zum Greifen nahe, ihnen war es bewusst, doch was auch immer sie anfingen, ohne
:iconAhumanstory:Ahumanstory
:iconahumanstory:Ahumanstory 0 0
Literature
5. Himmel und Erde
Der Tod auf Erden und die Sehnsucht nach dem Himmel
Der Tod hatte das Leben fragil werden lassen und die Kindes- Kinder der Erstgeborenen, waren schwach und der kreative Funke des Lebens in ihnen glich nur noch dem Glimmern von Überresten eines Lagerfeuers, die nicht erloschen waren.  Somit war auch die Lebenspanne eines jeden Lebewesen begrentzt, da der Kreative Funke, auch, teil des Feuers des Lebens war, der sie alle angezündet hatte, damit sie lebten.
Angebrieben durch die Hatz des Todes, der Erbarmungslos wie ein Jaghund seine Beute, durch den Wald jagte, damit der Jäger seine Beute mit einem Gezielten Schuss erledigen konnte, sobald diese keine Kraft mehr hatte um ihr Leben zu fliehen. So war es auch dem Leben ergangen. Jedes mal, wenn das Leben sich zur Ruhe bettete, suchte der Wille der Immerwährenden, den das Leben „ Tod „ nannte, sie in der Nacht heim und überzog ihr Land mit Dunkelheit und die Schatten wurde eine Entität, welche
:iconAhumanstory:Ahumanstory
:iconahumanstory:Ahumanstory 0 0
Literature
4. Der Kreislauf von Leben und Tod
Die bewusstlosen Immerwährenden, deren einiziger Sinn und Zweck war, in kalter Geborgenheit, des Ewigen Moment des Seins zu schlafen, wandelten diesen Wunsch, obwohl Bewusstlos Instinktiv gegen das Leben, weil es ihre, kalte, geborgenheit mit Wärme berührte. Dieser Wille, wollte die Wärme vertreiben und nahm Gestalt an, um in die Welt des Lebens einzudringen, aber wegen des Lichts und geschwächt durch die Wärme, nur an die Füße eines jeden Lebewesen heften konnte und folgte ihnen auf Schritt und Tritt. Dieser Wille war die Vergänglichkeit des Lebens und schwoll, wenn das Leben ruhte und ihre Herzen nur glimmten vor Kraft an und hüllte das Land in Dunkelheit. Jedoch wenn das Leben wieder aus dem Schlaf erwachte, schwand die Kraft des Willens der Immerwährenden.
Schleichend griff der Wille der Immerwährenden so jeden Tag um sich. Wie eine Hand die nach einer Kehle packte und raubte bei jeder Berührung des individuellen Lebe
:iconAhumanstory:Ahumanstory
:iconahumanstory:Ahumanstory 0 0
Literature
3. Schoepfungsgeschichte
Das Feuer, nach einem weitern vergebenen Versuch, die Immerwährenden zu wecken, da diese jedoch unempfänglich für die leben spendende Wärme des Feuers waren, obwohl es Kraft aus den Herzenswünschen der Ersten gewonnen hatte, erlosch dieser Versuch jedoch und das Lebensfeuers fokusierte sich jetzt nur noch auf das Leben in deren Nähe und nicht mehr die schlafenden Immerwährenden wecken zu wollen. Sie waren somit vollkommen außerhalb der Reichweite,  an den Rand der Welt gedriftet. Der erste Tag des Lebens begann.
Die Ersten beteten zur Flamme des Feuers, das es ihnen die Fähigkeit schenken möge, ebenfalls  rein mit Vorstellungskraft, etwas beginnen zu können, etwas erschaffen zu können. Wie das Feuer die kleine Welt um sie herum erleuchtete und ihr Dasein, ihr Leben, in dieser Welt ermöglichte. Das Feuer hatte ihnen eine Welt gegeben, auch wenn diese kaum bis über den Rand des Lichterkegels hinausreichte. Si
:iconAhumanstory:Ahumanstory
:iconahumanstory:Ahumanstory 0 0
Literature
2. Ursprung des Lebens
Die Immerwährenden, jene, die kalte Geborgenheit der Leere bevorzugten, Welche die Immerwährenden überhaupt erst  hervorgebracht hatte, waren jene Teil des Etwas gewesen, das sich von der Unruhe stören ließen, welche das Chaos verursacht hatte. Da Sie jener Teil des Etwas gewesen waren, der ohne Bewusstsein einher kamen und darum all dies Chaos um sie herum bedeutungslos war und kehrten in ihrem Rohzustand zurück, als wäre nichts gewesen und schliefen fest eingehüllt  von Geborgenheit ein.
Während die anderen Teile, die mit den Immerwährend in einen Zwiespalt geraten waren und so, das Etwas sich zerstritten hatte, waren jener Wahrnehmende Teil in dieser inneren Unruhe gewesen, welche den Chaotischen Zustand als Belastend empfunden hatten, aber Warum? Fehlendes Verständnis trieb sie von den Immerwährenden ohne Bewusstsein davon und suchten in der Leere als Erste, die Immerwährenden vergessen, einen Neuanfang und
:iconAhumanstory:Ahumanstory
:iconahumanstory:Ahumanstory 1 0
Literature
1. Der Anfang vom Ende
Am Anfang gab es nur Leere. Ewigen Nicht, ohne Sinn, aber Sein.  Isoliert wie eine Person eingesperrt in einen Raum, ohne Fenster, Türen, Wände und Boden.
Sinn-los trieb die Leere, orientierungslos und befangen in einem Moment, des ewigen Jetzt, des Nichts. Ausgesetzt wie eine Person auf einem Boot ohne Ruder, in einem trüben, rauschenden Meer aus Wogen ohne Anhaltspunkt, wo die Vier Himmelsrichtungen waren, noch, wegen der Dunkelheit in Sicherheit, ob es nur ein falscher Moment war,  der sich jeden Moment aufkläre und Klarheit verschaffte und dieser Moment war es, der realisieren ließ, das Meer stand über- und unter einem und würde mit ungeheuer schwere jetzt auf einem zurollen und erdrücken.
Die Leere widersetzte sich diesem Zustand. Da nicht in der Lage sich zu entfalten und niedergerungen und erpresst vom Nichts, bäumte Sie sich mit Ur-gewaltiger Kraft gegen die Nichtigkeit um sich loszureißen und Schrie. Schrie wie ein Ki
:iconAhumanstory:Ahumanstory
:iconahumanstory:Ahumanstory 0 0
Chandra Charessa Asthalla Babylonia by Ahumanstory Chandra Charessa Asthalla Babylonia :iconahumanstory:Ahumanstory 25 1 Irony of Fate by Ahumanstory Irony of Fate :iconahumanstory:Ahumanstory 104 27 Purrfect Maiden by Ahumanstory Purrfect Maiden :iconahumanstory:Ahumanstory 149 30 The birth of the flame by Ahumanstory The birth of the flame :iconahumanstory:Ahumanstory 58 17 Litte red hood II by Ahumanstory Litte red hood II :iconahumanstory:Ahumanstory 107 18 Little red braid hood by Ahumanstory Little red braid hood :iconahumanstory:Ahumanstory 90 33 Chandra in a Nightgown by Ahumanstory Chandra in a Nightgown :iconahumanstory:Ahumanstory 246 61

Favourites

Groups

deviantID

Ahumanstory's Profile Picture
Ahumanstory
Fabian Koch
Artist | Hobbyist | Literature
Germany
Just A Human Story.

Writing about life

Personal Quote : " Life will always be there for you! Just, allow it to touch you. "

Please Never let yourself down as I did. You life is value and precious. It`s a gem you can take a look at reflect you past, future and present life at any Moment and see how bright the multible colores will luminate and show you how amazing you are. We human and make mistakes, Never make the right decision nore, any decision that may be wise. We grow, we make expierence and learn. We not perfect nore imperpfect, our decision make us what we are and as Long we can decidid over our own life we can Create our perfect life! Please life and make you life precious. This is what I am doing now and why I started to write a Book about life.
Life Never let you down.

Icon made by :iconbishakalaka:

Shoot outs to :iconbabayana: for beeing a wonderfull Person.


The author's muse and inspiration www.pixiv.net/member.php?id=40…
Music that inspires the author: www.youtube.com/watch?v=Oe_PSQ…
Interests

Comments


Add a Comment:
 
Hidden by Owner
(1 Reply)
Hidden by Owner
(1 Reply)
Add a Comment: